Psychomotorische Förderstelle

Nähere Informationen zu den therapeutischen Angeboten der Psychomotorischen Förderstellen finden Sie in unserem Faltblatt.

 


 
FIPS Das Fortbildungsinstitut für Psychomotorik
fips logo
 

Programm 2017
 
 

 

Passwortgeschützte Downloads
Download passwortgeschützter Dateien
 

 

Für wen sind wir da

Wir fördern Kinder im Vorschul- und Grundschulalter, deren körperliche, geistige und seelische Entwicklung verzögert oder beeinträchtigt ist. Anzeichen für Entwicklungsstörungen können sich beispielsweise äußern:

  • im Bewegungsverhalten (Ungeschicklichkeit, Koordinationsschwierigkeiten, Hyperaktivität),
  • im Lernverhalten (Aufmerksamkeitsprobleme, Konzentrationsstörungen, Lustlosigkeit),
  • in der körperlichen Entwicklung (extremes Über- oder Untergewicht, Wachstumsstörungen),
  • in der Persönlichkeitsentwicklung (Unsicherheit, geringes Selbstbewusstsein, Ängste),
  • im Sozialverhalten (Kontaktschwierigkeiten, Aggressivität).

Solche Schwierigkeiten treten nur selten isoliert auf, vielmehr bedingen und verstärken sie sich oft gegenseitig und führen zu einem Teufelskreis:

  • Ungeschicklichkeit verhindert Erfolgserlebnisse,
  • dies beeinträchtigt das Selbstvertrauen,
  • Versagensängste erschweren soziale Kontakte,
  • fehlende soziale Anerkennung führt zu motorischer Unsicherheit.

Die meisten dieser Kinder haben in der Kindertagesstätte, in der Schule oder im Elternhaus ernst zu nehmende Probleme und einen sehr konfliktträchtigen Alltag. Sie benötigen meist keine stationäre Betreuung, aber eine kontinuierliche und längerfristige ambulante Förderung, die Ihnen dabei hilft, den zuvor beschriebenen Teufelskreis zu durchbrechen. Hierfür bietet sich die Psychomotorische Förderung für Kinder dieses Alters besonders an.