Psychomotorische Förderstelle

Nähere Informationen zu den therapeutischen Angeboten der Psychomotorischen Förderstellen finden Sie in unserem Faltblatt.

 


 
FIPS Das Fortbildungsinstitut für Psychomotorik
fips logo
 

Programm 2017
 
 

 

Passwortgeschützte Downloads
Download passwortgeschützter Dateien
 

 

Was ist Psychomotorik

Psychomotorik meint die enge Verknüpfung von körperlicher, seelischer und geistiger Entwicklung des Kindes.

Ein Kind setzt sich mit seiner Umwelt vor allem mit Bewegung auseinander. Jede emotionale und intellektuelle Entwicklung sowie der Erwerb der Sprache und der Wahrnehmungsfähigkeit basieren daher auf motorischen Erfahrungen. Jedes Kind bringt individuelle Fähigkeiten und Schwierigkeiten mit. Die Psychomotorische Förderung nutzt die unterschiedlichen Ausdrucks- und Bewegungsmöglichkeiten des einzelnen Kindes, um ihm den aktiven Erwerb neuer Erfahrungen und Fähigkeiten zu ermöglichen und es so in seiner Entwicklung zu unterstützen.

Entsprechend diesem ganzheitlichen Ansatz arbeitet die Psychomotorik mit vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten und Körpererfahrungen. Diese Förderung bezieht sich auf alle Aspekte der kindlichen Persönlichkeit, also ebenso auf die Bewegung (Geschicklichkeit, Gleichgewicht, Körperkoordination, Ausdauer), die geistig-seelischen Fähigkeiten (Selbstbewusstsein, Lern- und Experimentierfreude) wie auf die sozialen Kompetenzen im Umgang mit Dingen und anderen Menschen.